Stadtputztag am 30. März 2019! - Europawahl am 26. Mai 2019!
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Seit 1994 vertrat ich Braunschweig im Niedersächsischen Landtag. Nach dem Start im Kultusausschuss wurde ich Sprecherin für Wissenschaft und Kultur und ab 2003 Stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende mit dem Schwerpunkt Sozialpolitik. Die Auszeit infolge der Wahlen 2013 endet im Juli 2014. Dann ging ich u.a. in den Ausschuss für Wissenschaft und Kultur und als stellvertretendes Mitglied in den Wirtschaftsausschuss. Aber auch wenn im Umweltausschuss für Braunschweig wichtige Themen behandelt wurden, wie z.B. "Eckert&Ziegler", nahm ich an solchen Sitzungen teil.

Eine große Ehre war für mich die Berufung in die Enquete-Kommission zu den Stasi-Machenschaften in Niedersachsen, die ihre Arbeit im August 2017 mit dem Abschlussbericht beendet hat. Hierzu habe ich auch meine letzte Landtagsrede gehalten, die Sie auf dieser Homepage unter „AktuellesNeuigkeiten“ finden.

Nun ist wegen der vorgezogenen Neuwahlen am 15.10.2017 meine Landtagstätigkeit etwas früher zu Ende gegangen als ursprünglich geplant, nämlich mit der konstituierenden Sitzung des neugewählten Landtages am 14.11.2017. Dies ist Anlass für mich Ihnen zu danken. Ob Sie mich gewählt hatten oder nicht: Ich habe viel gelernt und hoffentlich manches Gute für Niedersachsen und Braunschweig bewirken können – auch Dank Ihrer Unterstützung bzw. kritisch-konstruktiven Begleitung. Allerdings möchte mich von der Politik noch nicht verabschieden ...



Im REWE-Markt ist ein Stück Einkaufs-Geschichte im heimischen Einzelhandel zu Ende gegangen: Dort lief die letzte Plastiktragetasche vom Kassenband. Davon konnten sich Politiker vor Ort überzeugen, Olli Schatta, Heidemarie Mundlos MdL, Frank Oesterhelweg MdL und Carsten Müller MdB waren dabei.....

Landesparteitag des CDU-Landesverbandes Braunschweig
neu gewählter Vorstand im Landesverband
Beim Landesparteitag am 16.04.2016 im Panoramic in Braunschweig wurde der Vorstand neu gewählt, v.l.: Marco Kelb, Christian Striese, Claas Merfort, Jobst-Alexander Dreß, Mario Hoffmeister, Dorothea Dannehl, Heidemarie Mundlos MdL, Frank Oesterhelweg MdL, Michael Künzler, Christoph Plett, Carsten Müller MdB und Uwe Schäfer.

 
25.04.2019
Flatterulme als Baum des Jahres im Arboretum gepflanzt
Das historische städtische Arboretum an der Ebertallee in Riddagshausen war in diesem Jahr Schauplatz für den Tag des Baumes. Gemeinsam mit vielen Partnerorganisationen hatte der Fachbereich Stadtgrün und Sport ein buntes und informatives Programm zusammengestellt, das um 15 Uhr begann.
Zum Abschluss der Veranstaltung gegen 18 Uhr pflanzten Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Organisationen sowie des Grünflächenausschusses gemeinsam den Baum des Jahres 2019, eine Flatterulme.

weiter

24.04.2019
Mundlos übt Kritik an BI Baumschutz und BIBS

Der Unfall auf der Jasperallee am 23. April 2019 mit einer durch einen umstürzenden Baum verletzten Radfahrerin bestätigt die schlimmsten Befürchtungen in Bezug auf die Standfestigkeit der dortigen Silberahorne. Mit einem Antrag zur nächsten Ratssitzung unterstützt die CDU-Fraktion deshalb nicht nur die von der Fachverwaltung kurzfristig angesetzten Zugversuche, sondern fordert gleichzeitig einen strafferen Zeitplan.

Heidemarie Mundlos, Sprecherin der CDU-Fraktion im Grünflächenausschuss erklärt dazu: „Der Baumsturz in der Jasperallee und die zum Glück nur leichten Verletzungen einer Radfahrerin sollten uns allen eine Warnung sein. Es hätte viel schlimmer kommen können. Deshalb wollen wir den Ratsbeschluss zur Neugestaltung der Jasperallee aus dem November aufheben und bereits in diesem Herbst den zweiten Abschnitt angehen. Der Abschluss sollte dann mit dem dritten Abschnitt im Frühjahr 2020 erfolgen.“


 

weiter

03.04.2019
Ratsantrag der SPD wird von CDU mitgetragen
Zum Antrag auf Beitritt in das Bündnis "Niedersachsen für Europa" machte Heidemarie Mundlos den Standpunkt der CDU-Ratsfraktion deutlich. Sie betonte dabei, dass die EU zwar nicht fehlerfrei sei, doch das beste Instrument, über das wir verfügen um die neuen Herausforderungen zu bewältigen: „Zu den Herausforderungen gehört auch, nationalstaatliches Denken der europäischen Idee unterzuordnen, ohne seine Heimat und Herkunft zu verleugnen. Region, Nation und Europa sind keine Widersprüche, sondern fruchtbare Ergänzungen.“
weiter